Kontakt

Formteile

Formteile (Spritzgussteile) – Maßgefertigt nach Ihren Wünschen

Formteile sind echte Individualisten und zugleich wahre Alleskönner. Ob als Gehäuseteil, Dichtungselement, Puffer- oder Dämpfungselement - Formteile finden sich überall von der größten Industriemaschine bis hin zum winzigsten Verpackungsprodukt.Dabei ist jedes Formteil einzigartig, denn es wird speziell für diesen einen Einsatz und nach Ihren Wünschen und Plänen von uns für Sie in höchster Präzision hergestellt.Dabei begleiten wir mit Ihnen Ihren kompletten Prozess von den ersten Ideen bis hin zum fertigen Endprodukt. Wir unterstützen Sie hinsichtlich Materialauswahl und garantieren höchste Prozesssicherheit und Fertigungsqualität. Dafür stehen wir mit unserer langjährigen Erfahrung in der Verarbeitung hochwertiger Polymere ein.

Was sind Formteile?

Formteile sind individuell gefertigte Teile aus unterschiedlichen Materialien. Zu den häufigsten Materialien für die Formteilfertigung gehören diverse Metalle sowie hochwertige Kunststoffe.Durch die Wahl eines geeigneten Hochleistungspolymers lassen sich Formteile nahezu jeder Größe und für jeden Einsatzzweck entwerfen und in Serie fertigen. Kunststoffformteile zeichnen sich durch günstige Materialkosten, erprobte Herstellungsverfahren und höchste Präzision aus.

Woraus werden Formteile hergestellt?

Kunststoffformteile überzeugen durch geringes Gewicht, hohe Stabilität, lange Lebensdauer und geringe Produktionskosten. Um für jede Aufgabe das perfekte Formteil herzustellen, steht eine große Zahl von High-Tech Kunststoffen zur Auswahl. Hierzu gehören:
  • Elastomere
  • Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM)
  • Silikon
  • Polyethylen (PE)
  • Polyvinylchlorid (PVC)
  • Polyurethan (PU)
  • Polymethylmethacrylat (Acrylglas, PMMA)
  • Gummi
  • Schaumstoff
Elastomere sind elastisch verformbare Kunststoffe, die nach einer Belastung und Verformung wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren. Aufgrund dieser Eigenschaft werden Elastomere für Abgüsse von Prototypen oder als Dichtungselemente verwendet. Chemisch gesehen handelt es sich um eine ganze Stoffklasse mit sehr unterschiedlichen Vertretern, deren chemische, physikalische und mechanische Eigenschaften sich schon bei der Herstellung sehr zielgerichtet beeinflussen lassen.Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk (EPDM) ist ein Elastomer, das sich durch hohe Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüssen und UV-Bestrahlung auszeichnet. Es besteht weiterhin eine hohe chemische Beständigkeit gegenüber heißem Dampf und Wasser.Elastische Formteile für den Außenbereich werden deshalb häufig aus EPDM hergestellt. Allerdings ist die Beständigkeit gegenüber Mineralölen und Kraftstoffen nicht ausreichend gegeben.Silikon ist ein ungiftiges und lebensmittelechtes Elastomer auf Basis der Elemente Silizium und Sauerstoff. Aufgrund dieser Eigenschaften kommen Silikonformteile vor allem im Gesundheitsbereich sowie der Medizin- und Lebensmitteltechnik vor.Polyethylen (PE) ist kostengünstiger und damit ein recht weit verbreiteter Kunststoff. Seiner hohen chemischen Beständigkeit gegenüber Säuren, Laugen und einer Vielzahl anderer Chemikalien steht seine vergleichsweise geringe thermische Beständigkeit gegenüber.Bei Temperaturen über 80°C beginnt Polyethylen sich zu verformen. Seine Beständigkeit gegenüber ultravioletter Strahlung kann durch Zugabe von Ruß gesteigert werden.Polyvinylchlorid (PVC) ist ein vielseitig einsetzbarer thermoplastischer Kunststoff, der sich leicht im Spritzgussverfahren verarbeiten lässt. Durch Zusatz von Weichmachern können die elastischen Eigenschaften von PVC gesteigert werden. Aufgrund seiner Kostengünstigkeit und hohen chemischen Beständigkeit wird PVC beispielsweise für Fußböden und Kabelummantelungen verwendet.Formteile aus PVC zeichnen sich durch eine sehr hohe elektrische Isolationsfähigkeit aus.Polyurethan (PU) ist ein Kunststoff, dessen Eigenschaften sich bei der Herstellung durch verschiedene Zuschläge stark variieren lassen. So kann Polyurethan beispielsweise Flammschutzmittel oder Weichmacher zugefügt werden, um Formteile für besondere Einsatzbereiche zu schaffen.Aus Polyurethanen lassen sich sehr leicht formstabile Schaumstoffe herstellen.Polymethylmethacrylat (Acrylglas, PMMA) ist ein transparenter, thermoplastischer Kunststoff, der sich hervorragend verarbeiten lässt. PMMA-Formteile lassen sich im Spritzguss herstellen, wobei die physikalischen und mechanischen Eigenschaften des Formteils durch die Art des Produktionsprozesses beeinflusst werden können.Das fertige Produkt zeichnet sich durch sehr hohe chemische Beständigkeit und Unempfindlichkeit gegenüber vielerlei Stoffen und Umwelteinflüssen aus. Das macht Acrylglas zu einem sehr beliebten Kunststoff für die Formteilherstellung.Gummi ist ein Oberbegriff für verschiedene Elastomere, die durch chemische Behandlung aus Naturprodukten gewonnen werden. Als Beispiel sei hier Naturkautschuk genannt, der durch Vulkanisation eine sehr hohe Abriebfestigkeit erhält. Formteile aus Gummi zeichnen sich in aller Regel durch sehr günstige Preise aus.Schaumstoff ist ebenfalls ein Sammelbegriff für verschiedene Kunststoffe, die sich zur Herstellung von Formteilen eignen. Schaumstoffe zeichnen sich durch eine niedrige Dichte und aufgrund ihrer zelligen Struktur durch eine hohe thermische Isolationswirkung aus.

Welche unterschiedlichen Anwendungsbereiche für Formteile gibt es?

Formteile finden sich in nahezu allen Industriezweigen. Als Dichtungselemente, Verpackungsbestandteile oder Gehäuseelemente sind Formteile nicht mehr wegzudenken.In all diesen Bereichen können wir auf einen großen Erfahrungsschatz hinsichtlich Entwicklung, Herstellung und Lieferung von Formteilen zurückgreifen und Ihnen so das bestmögliche Produkt bieten.

Formteile oder Spritzgussteile in der Automobilindustrie

In der Automobilindustrie besteht ein hoher Bedarf an Formteilen aus den unterschiedlichsten Materialien.Von der kleinsten Kabeldurchführung aus PVC, über Frontscheinwerfer aus Polycarbonatglas, bis hin zu Armaturenbrettern aus überzogenem Hartschaum, fährt heute kein Fahrzeug mehr ohne speziell geformte Bauteile aus High-Tech Kunststoffen.

Formteile für Lüftungssysteme

Lüftungssysteme sorgen für frische Luft und klaren Durchblick in Fahrzeugen. Die entsprechenden Lüftungskanäle müssen dazu für jedes Fahrzeug neu entworfen und produziert werden.Da Lüftungssysteme in der Regel in unmittelbarer Nähe zum Fahrzeugmotor verbaut werden, müssen die verwendeten Kunststoffe über eine hohe Temperaturbeständigkeit verfügen und unempfindlich gegenüber Chemikalien und Umwelteinflüssen sein.

Formteile für Wasserversorgungssysteme

Formteile, die in Wasserversorgungssystemen zum Einsatz kommen, stellen besondere Ansprüche an die Lebensmittelechtheit. In diesem sensiblen Bereich dürfen nur ungiftige Polymere, wie etwa Silikone eingesetzt werden.

Formteile für den Tiefbau

Im Tiefbau werden Formteile besonders dort eingesetzt, wo empfindliche Gebäudeteile oder Installationen vor Feuchtigkeit geschützt werden müssen. Zur Konstruktion entsprechender Formteile kommen daher Kunststoffe zum Einsatz, die unempfindlich gegen Alterung und Umwelteinflüsse sind.

Formteile für den Trockenbau

Im Trockenbau werden Formteile besonders für Elektroinstallationen eingesetzt, da die verwendeten Kunststoffe isolierend gegenüber dem elektrischen Strom wirken. Neben unterschiedlichsten Schaltern und Steckdosen stellen Verteilerdosen wichtige Formteile in diesem Industriezweig dar.

Formteile oder Spritzgussteile in der Medizintechnik

Formteile in der Medizintechnik stellen besondere Ansprüche an das verwendete Polymer. Der Kunststoff für medizinische Formteile muss ungiftig und unempfindlich gegenüber chemischen Einflüssen sein.Darüber hinaus muss bei der Fertigung solcher Formteile höchster Wert auf geringe Fehlertoleranzen und Passgenauigkeit gelegt werden.

Was sind typische Formteile?

Formteile sind speziell gefertigte Kunststoffteile für einen bestimmten Zweck. Formteile können die Struktur einer Maschine oder eines technischen Gerätes maßgeblich beeinflussen, wenn sie als Strukturelemente eingesetzt werden.Als Dichtungs- und Abstandselement verwendet, gewährleisten sie den einwandfreien Betrieb technischer Anlagen, indem sie diese beispielsweise vor Schmutz und Feuchtigkeit schützen.

Wie hoch sind die Kosten für Formteile?

Mehrere Faktoren beeinflussen den Preis eines Formteils. Hierzu gehören unter anderem:
  • Größe und Einsatzzweck
  • Material
  • Form
  • Stückzahl
Größe und Einsatzzweck eines Formteils bestimmen neben dem Budget maßgeblich den Werkstoff, aus dem es gefertigt wird. Hierbei ist es wichtig, eine perfekte Balance zwischen Qualität und Wirtschaftlichkeit zu finden.Mit unserer langjährigen Erfahrung stehen wir Ihnen bei der Entwicklung eines solchen Formteils zur Seite.Form und Stückzahl sind ebenfalls ein bedeutender Faktor für die Produktionskosten eines Formteils. Denn in der Regel werden solche Formteile im Spritzgussverfahren hergestellt. Hierzu muss für jedes Teil ein individuelles Werkzeug geplant und präzise hergestellt werden. Daher ist es bei Kleinserien und Prototypen lohnenswerter, diese im 3D-Druck herzustellen.

So erhalten Sie ihr Formteil

Die Herstellung Ihres Formteils beginnt mit Ihrer Idee, Ihrer Zeichnung oder Ihrem gedruckten Prototypen. Durch unsere langjährige Erfahrung wissen wir, worauf es bei der Produktion eines Formteils ankommt.Wir denken uns in Ihren Prozess hinein und unterstützen Sie so fachkundig und gezielt. Unser Ziel ist es, für Sie das perfekte Formteil zu gießen.Überzeugen Sie sich selbst und nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

Quellen

  • Beitl, Franz: 1000 Tipps zum Spritzgießen: Band 5: Formteile - Fehlererkennung, Fehlerbehebung, Fehlervermeidung. Beuth Verlag GmbH 2007, ISBN 9783410214779
  • Meyer, Bernd-Rüdiger; Falke, Dirk: Maßhaltige Kunststoff-Formteile: Toleranzen und Formteilengineering. Carl Hanser Verlag 2013, ISBN 9783446436893