Für Sie als Ingenieure / Techniker / Konstrukteure oder Qualitätsverantwortliche, die im täglichen Geschäft Bauteile/ -gruppen aus Kunststoffen und Gummi (funktional) designen, entwickeln, verantworten oder beurteilen (sollen), hat die Sattler GmbH in Kooperation mit der GLENPRO Ingenieursgesellschaft mbH einen Seminarbaukasten für ein In-House Kunden-Seminar zusammengestellt.

Wir verfolgen dabei folgende Lernziele:
Der erfolgreiche Einsatz polymerer Werkstoffe in Maschinen / Baugruppen erfordert deutlich differenzierte Kenntnisse in Werkstoff- und Werkzeugtechnik, sowie Verarbeitung. Sie werden anhand zahlreicher Beispiele und praktischer Erläuterungen am echten Objekt in die Lage versetzt, Ihre Grundkenntnisse – sofort anwendbar – deutlich zu erweitern und Ihre fachspezifische Beurteilungskompetenz signifikant zu steigern. Sparen Sie dadurch Kosten und Zeit bei zukünftigen Projekten!

Themen

• Teil A: Werkstoffkunde, Design/ Konstruktion und Qualitätssicherung Teil 1
(Teil 1: Normen, Toleranzen, QS im Verarbeitungsprozess)
• Teil B: Verarbeitungstechnik und Werkzeugtechnik
• Teil C: Einsatz der Computersimulation (CAE) in der Entwicklung, High-End-Entwicklung von Baugruppen mit funktionalen Anforderungen, Qualitätssicherung Teil 2
(Teil 2: Bauteilprüfung und Schadensanalyse)

Interessenten-Kreis

Sie als Ingenieure / Techniker / Konstrukteure oder Qualitätsverantwortliche, die im täglichen Geschäft Bauteile/ -gruppen aus Kunststoffen und Gummi (funktional) designen, entwickeln, verantworten oder beurteilen (sollen), möchten wir ansprechen.

Abgrenzung

Das Seminar beschränkt sich in der Verarbeitungstechnik vorwiegend auf urformende, stückbasierte, diskontinuierliche Herstellprozesse. Sie möchten die Themen „kontinuierliche Prozesse“ wie Extrusion (Strangpressen) oderKalandrieren, sowie umformende Prozesse wie Stanzen, Schneiden oder Thermoformenzusätzlich behandeln? Sprechen Sie uns darauf an! Gerne erweitern wir die Seminarausrichtung für Sie individuell.

Ablauf

Die drei Teile A, B, C jeweils halbtägig mit Referatenund Gruppenarbeit sowie Reviews und Fragelisten. Am Ende jedes Teils: Besprechung eigener Problemstellungen.

Referenten

Technischer Vertriebsleiter der Sattler GmbH Elastomer & Polymer Technologie
Geschäftsführer der GLENPRO Ingenieurgesellschaft mbH

Unterlagen für die Teilnehmer

  • Ordner mit allen Referaten,
  • CD (Referate und weiterführende Unterlagen in elektronischer Form).

Kosten

  • Basispreis € 530,– je Teil (A, B, Csiehe oben), netto.
  • Zusätzlich je Teilnehmer als Unkostenpauschale für Seminar-Unterlagen, € 49,–, netto.
(Beispiel: Sie möchten die Teile A und B buchen, je 5 Mitarbeiter nehmen teil 2 x €530,– + 5 x €49,– = €1.305,–)

Voraussetzungen in Ihrem Haus

  • Seminarraum
  • Beamer
  • Flipchart
  • Verpflegung Ihrer Teilnehmer und der Referenten.

Termine

Nach Absprache mit Ihrem Abteilungsleiter/ Weiterbildungsbeauftragten.

THEMENGLIEDERUNG

TEIL A Werkstoffkunde, Design/ Konstruktion und Qualitätssicherung Teil 1

Normen, Toleranzen, QS im Verarbeitungsprozess
  • Block I:Werkstoffkunde / -technik
    • Grundsätzliche Einteilung polymerer Stoffe, technische Eigenschaften; Vor-/ Nachteile.
    • Thermoplaste/ Hochtemperatur-Thermoplaste
    • Einteilung, Prüfung, Eigenschaften, Anwendung
    • Elastomere (Kautschuke), thermoplastische Elastomere (TPE) Aufbau und Eigenschaften, Charakterisierung und Methoden, Anwendung
    • Dauer: ca. 120 min
  • Block II: Design/ Konstruktion
    • Bemessen und Gestalten, Auslegung
    • Fügen von Kunststoffteilen (Fokus: Schnappen, Verrasten, Schrauben; für Schweißen und Kleben nur grundlegende Hinweise)
    • Dauer: ca. 120 min
  • PAUSE ca. 45 min.
  • Block III:Qualitätssicherung Teil 1
    • Beurteilung von Teilen; Normen/ Besonderheiten
    • Toleranzen (grundlegende Einteilung und Anwendung, Grenzen)
    • High-End QS im Verarbeitungsprozess
    • Dauer: ca. 45 min
  • Block IV:Review:
    • Frageliste/ Vertiefung/ Gruppenarbeit
    • Besprechung kundeneigener Problemstellungen
    • Dauer: ca. 45 min

TEIL B Verarbeitungstechnik und Werkzeugtechnik

  • Block I: Verarbeitungstechnik
    • Thermoplaste / Elastomere Methoden/ Grundlagen, Ein- und Mehrkomponententechnik, Sonderverfahren zur Gewichtreduktion, Umspritztechnik, u.v.m.
    • Dauer: ca. 120 min
  • Block II: Werkzeugtechnik
    • Konstruktion/ Aufbau
    • Angusstechnik
    • Entformen: Backen Schieber, Innenschieber, 2-Stufenauswerfer; Unterschiede Kunststoffe, Gummi (Elastomere)
    • Sensortechnik (Werkzeug-Innendrucksensoren)
    • funktionale Beschichtungen (als Handout)
    • Dauer: ca. 120 min
  • PAUSE ca. 45 min.
  • Block III: Review:
    • Frageliste/ Vertiefung/ Gruppenarbeit
    • Besprechung kundeneigener Problemstellungen
    • Dauer: ca. 45 min

TEIL C Einsatz der Computersimulation (CAE) in der Entwicklung, High-End-Entwicklung von Baugruppen mit funktionalen Anforderungen, Qualitätssicherung Teil 2

Bauteilprüfung und Schadensanalyse
  • Block I:Einsatz der Computer Simulation (CAE) in der Entwicklung von Kunststoff- und Gummiteilen
    • Simulation des Herstellprozesses (Machbarkeit, Fehlstellenvorhersage, Schwindung und Verzug)
    • Finite-Elemente basierte strukturmechanische Berechnungen (Festigkeit, Steifigkeit, Modalanalyse, thermische Berechnungen)
    • Dauer: ca. 90 min
  • Block II:Qualitätssicherung Teil II (Bauteilprüfung und Schadensanalyse)
    • Kunststoff-Fertigung und Ursachen für Qualitätsprobleme
    • Untersuchungsmethoden in der Gefügeanalyse mit Gefügebildern aus Raster- und Lichtmikroskopie
    • Schadenfälle aus der Praxis
    • Dauer: ca. 90 min
  • PAUSE ca. 45 min.
  • Block III:High-End-Entwicklung von Baugruppen mit funktionalen Anforderungen “Design for Efficiency”
    • Methodik/ Ablauf
    • Ressourcen: Nötiges Know-How im Projektteam
    • Abstimmung (Toleranzen)/ intelligente Erprobung/
    • Werkzeugtechnik/ 1A-Oberflächen
    • Praktische Beispiele
    • Die gängigsten Fehler und Ihre Vermeidung: „Lessons-Learned“
    • Dauer: ca. 120 min
  • Block IV: Review:
    • Frageliste/ Vertiefung/ Gruppenarbeit
    • Besprechung kundeneigener Problemstellungen
    • Dauer: ca. 45 min

Die Referenten:

Dipl. Ing. Thorsten Sattler-Lägel

  • Jahrgang 1973
  • Studierte Kunststoff- und Elastomertechnik an der FHWS Würzburg.
  • Es schlossen sich 5 Jahre als Fachreferent Kunststofftechnik Bereich Vorentwicklung bei der Robert Bosch GmbH Waiblingen an.
  • Schwerpunkt: Beratung aller Fachabteilungen der Entwicklung in der konstruktiven Auslegung von Kunststoff- und Gummiteilen inkl. mehrtägiger Mitarbeiterschulungen.
  • Es folgten 4 Jahre als Projektleiter und Key-Account Manager im internationalen OEM-Automobilumfeld (USA, Russland, Südkorea, Japan, Italien) bei DANA/ REINZ-Dichtungs-GmbH, Neu-Ulm, für Kunststoff-Zylinderkopfhauben mit integrierten Dichtungen, Ölabscheidesystemen und Druckregeleinheiten. (OEM-Kunden: Audi, Volkswagen, BMW, Hyundai, Kia, Mazda, YAMZ, Lada, Ford)
    • Jährliche Produkt- und Kundenschulungen.
    • Referent bei ASK-Altmann „ 9. Kunststoff Motorbauteile Forum“ 2005.
    • Veröffentlichung in der MTZ 12/ 2005 (Motorentechnischen Zeitung) zu „Ölabscheidung in der Kurbelgehäuseentlüftung“.
    • Co-Referent bei VDI-Kongress „ Kunststoffe im Automobilbau“ 2007.
  • Seit 2008 tätig als „Technischer Vertriebsleiter“ bei der SATTLER GmbH, Wächtersbach, Vertriebs- und Entwicklungsbüro Winnenden.
  • Verantwortlicher Projektleiter für alle Kunden-Entwicklungsprojekte, für internationale Verbindungen sowie „QM-Beauftragter“ für ISO 9001 und interner QM-System- und Prozessauditor.

Dipl. Ing. Thomas Lemke

  • Jahrgang 1975
  • Studierte Kunststoff- und Elastomertechnik an der FHWS Würzburg.
  • Zunächst war er 2 Jahre als Konstrukteur in der Fahrerhausentwicklung von MAN Nutzfahrzeuge AG tätig und abteilungsübergreifend Ansprechpartner für Kunststoff-spritzgussteile.
  • Im Anschluss wechselte er zum Automobilzulieferer REUM GmbH & Co. Betr. KG als Projektleiter in die Entwicklung. In den 6 Jahren wurden verschiedene Dekor- und Funktionsteile, wie bspw. folienhinter- und überspritzte, galvanisierte, lackierte Teile, Gasinnendruckteile, Metall-Kunststoffverbundteile,
  • ZBs mit Kinematik, für namhafte OEMs bis zur Serienreife entwickelt.
    • Vorentwicklungsprojekte mit der Daimler-Forschung Untertürkheim.
    • Auslandsprojekte in USA und Spanien.
    • Interne und externe Präsentationen von Vorentwicklungsprojekten mit Kooperationspartnern.
  • Ende 2007 begann der Weg in die Selbständigkeit unter dem Label „GLENPRO Ingenieurdienstleistungen“. Kunden sind verschiedene Firmen der Automobilzuliefererindustrie und des Sondermaschinenbaus. Komplette Projektabwicklungen unter Einbindung externer Ressourcen. Aufbau von Kleinserienfertigungslinien für Automobilteile. Erprobung und Optimierung von Kfz-Klimageräten.
  • Seit 2011 tätig als geschäftsführender Gesellschafter der GLENPRO Ingenieurgesellschaft mbH

Referenzprojekte:

  • Anbauteile Instrumententafel und Verkleidungsteile
  • Mercedes CLS, SL, AMG
  • SLS, Cadillac SRX, Audi Q5, A5, A6/A7, A1, BMW 5er,7er
  • Fahrzeugklimatisierungsanlagen, u.a. für Elektro-Fahrzeuge

Impressum:

Sattler GmbH
Elastomer & Polymer Technologie
Salmünsterer Str. 1
D-63607 Wächtersbach

Telefon +49 (0) 6053 2710
Fax +49 (0) 6053 4569

info@Sattler-scm.de

Vertrieb und Entwicklung
Max-Eyth-Str. 7
D-71364 Winnenden

Telefon +49 (0)7195 5830-974
Fax +49 (0) 7195 5830-987

sales@Sattler-scm.de
www.Sattler-scm.de

Handelsregister: Amtsgericht Gelnhausen HR B 12203
USt.-ID: DE 159 185 619
Geschäftsführer: Peter Sattler, Isabella Sattler
—————————————————
GLENPRO Ingenieurgesellschaft mbH
Maiergasse 2
D-97070 Würzburg

Telefon: +49 (0)931 784 67 58
Telefax: +49 (0)931 784 67 82

kontakt@glenpro.de
www.glenpro.de

Handelsregister: Amtsgericht Würzburg HR B 11067
USt.-ID: DE 276 827 895
Geschäftsführer: Dipl. Ing. (FH) Thomas Lemke